sugli spalti (ri)comincia l‘avventura

…40 mila saremo a tifar‘!

Ob es jemals wieder 40.000 Zuschauer ins Stadio Adriatico treibt, die Zweifel daran sind allemal berechtigt. Zwar besingt man beim Einlaufen der BiancAzzurri diese stolze Anzahl an Fans, doch sind die Zeiten der großen Fanmassen im Stadion von Pescara leider vorbei. Unabhängig jeglicher Coronakrise sind nur noch circa 20.000 Besucher zugelassen. Im Übrigen waren es offiziell nur einmal über 40.000 tifosi im Adriatico, nämlich als ein gewisser Diego Maradona anlässlich eines Spiels der Coppa Italia im Spätsommer 1984 an die Adriaküste kam.

ora o mai più

Rückschläge wie die vielen Coronafälle in der eigenen Mannschaft passieren, doch sind für Gianluca Grassadonia alles andere als unüberwindbar. Eine solche Mentalität kann auch nicht als reiner Zweckoptimismus abgetan werden. Da steckt viel mehr dahinter. Und das ist hoffentlich ansteckend. Denn jetzt gilt es. Jetzt oder nie.

quo vadis, delfino pescara?

Interview mit 1936 solo io (Antonio Castelli)

Antonio Castelli produziert seit mehreren Jahren regelmäßig YouTube-Videos über den Verein seiner Heimatstadt Pescara. Meinungen, Einschätzungen, Prognosen. Immer offen und ehrlich, aber vor allem emotional. Ein glühender Anhänger und wahrer Fan. Insbesondere in der Ferne fühlt man sich selten näher am Adriatico als bei seinen Videos.

Nun hat er nach dem enttäuschenden Saisonauftakt bei Niederlagen aus den ersten sechs Saisonspielen und ohne Sieg, ein paar meiner Fragen zu Pescara im Allgemeinen, sowie zu dieser Saison beantwortet.